25 Jahre unterwegs für die Brunner-Gruppe

Ulrich Keil, seit Neuestem auch für den KLINIK INFO KANAL als Außendienstmitarbeiter unterwegs, feierte am 3. Juli sein 25-jähriges Brunner-Jubiläum. Wir gratulieren ihm von Herzen!

Ein Vierteljahrhundert Tätigkeit für die Brunner-Gruppe hat er schon auf dem Buckel, aber ist so frisch und motiviert, als wäre es sein erster Tag: Uli Keil gehört seit den Anfängen zu Brunner Mobil und ist seit Mitte April nun auch für den KLINIK INFO KANAL auf Tour. Anlässlich seines Betriebsjubiläums wollten wir den "neuen alten" Kollegen mal näher unter die Lupe nehmen und haben mit ihm gesprochen.

Einen wunderschönen guten Tag, Herr Keil! Mich würde interessieren, wie Sie damals, im Jahr 1995, eigentlich zu Brunner Mobil gekommen sind …

Meine erste Außendiensttätigkeit sammelte ich beim Bertelsmann Verlag als Verkaufsrepräsentant. Mein Bewerbungsgespräch führte ich damals mit einem Herrn Stillhammer. Damals wusste keiner von uns beiden, was für Auswirkungen dieses Gespräch auf unsere Zukunft haben würde, auch wenn sich unsere Wege damals bald trennten. Das "Buch" war einfach nicht mein Produkt. Ich verließ Bertelsmann, blieb aber im Vertrieb und verkaufte für ein größeres Unternehmen Faxgeräte und Kopierer. Bis mich eines Tages erneut Herr Stillhammer anrief, mir eine neue Firma mit Zukunftschancen vorstellte: Sie sei ein Zugpferd im Bereich der Fahrzeugwerbung und arbeite mit verschiedenen sozialen Einrichtungen. Diese Firma hieß Brunner Mobil. Ich war jung, motiviert und stieg dort am 3.7.1995 ein.

Beim KLINIK INFO KANAL sind Sie ja noch ganz neu. Was genau hat Sie zu uns, dem Schwester-Unternehmen, geführt?

Ich war zu Beginn der Corona-Pandemie der Pilot der Message-Spot-Aktion "Gemeinsam stärker vor Ort". Hier noch mal Danke übrigens an die kreative Abteilung, Herrn Brunner, Herrn Glöckner und Herrn Heitzmann! Seitdem bin ich auch für KIK-TV unterwegs und habe bereits zwei KIK-FOYER-Klinikprojekte abgeschlossen: das Karl-Olga-Krankenhaus in Stuttgart und das SLK-Klinikum in Heilbronn.

Wie genau sieht Ihre Tätigkeit als Außendienstmitarbeiter im Alltag aus?

Meine Tätigkeit als Außendienstmitarbeiter ist eine von mehreren Aufgaben in der Unternehmensgruppe. Konkret bedeutet mein Alltag:

– Meine eigenen Projekte gut vorbereiten
– Eigen-Telefonie für meine Außendiensttage betreiben
– 1–2 Außendiensttage in der Woche
– Betreuung meines Teams mit fünf Verkäufern

Jürgen Brunner und Ulrich Keil
Ulrich Keil mit Geschäftsführer Jürgen Brunner bei der Jubiläumsfeier

Gibt es Anekdoten oder Begegnungen aus dieser ersten Zeit bei KIK, die Ihnen in Erinnerung bleiben werden?

So viele Anekdoten sind es bei KIK ja noch nicht, aber eine Geschichte in Heilbronn fand ich ziemlich cool. Der Geschäftsführer der sehr bekannten Werbeagentur "Neckarprinzen" in Heilbronn wollte nicht den üblichen Kino-Spot von 8 Sekunden Länge, sondern eine 18-Sekunden-Animation. Dementsprechend fand er das Message-Spot-Angebot so klasse, dass er mir noch drei Empfehlungs-Adressen dazugab. Für diese Empfehlungen versprach ich ihm im Gegenzug eine Flasche Wein aus Slowenien für jeden neu gewonnenen Kunden. Letztendlich haben zwei von den dreien das Angebot genutzt und somit bekommt er natürlich (!) von mir die versprochenen Weinflaschen aus Slowenien! Das nennt man Kundenbindung.

Was gefällt Ihnen besonders an Ihrer Tätigkeit als Außendienstler?

Das Tempo selbst zu bestimmen. Macht man mehr, passiert auch mehr. Mein Einkommen selber zu steuern.

Und was machen Sie sonst so, wenn Sie nicht gerade für den KLINIK INFO KANAL unterwegs sind?

Ich bin ein leidenschaftlicher Sportler. Joggen, Mountainbiken, Fitnesstraining und Yoga. Darüber hinaus ist mir gute Ernährung mit Vitalstoffen wichtig und mein Glaube an Gott. An dieser Stelle übrigens danke an meine drei Mädels, die mir stets den Rücken freihalten, um in Ruhe erfolgreich arbeiten zu können!

Zu guter Letzt noch die Frage: Haben Sie Pläne für die Zukunft oder ein Ziel, auf das Sie hinarbeiten?

25 Jahre sind in Kilometern ein bisschen mehr als ein Halbmarathon. Klar, dass ich ab jetzt für den Marathon trainiere!

Ich danke Ihnen für das Gespräch und wünsche Ihnen im Namen der gesamten KIK-Belegschaft alles erdenklich Gute für die Zukunft!

Ehrenurkunde
Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen.