Wanda Walfisch

Unser KIK-TV-Filmtipp für den Sommer: Wanda Walfisch – ein kurzer, lustiger und optimistischer Animationsfilm.

Wanda geht nicht gern zum Schwimmen, denn sie findet sich zu dick. Wenn sie mit einem Platsch ins Wasser springt, ärgern die anderen Kinder sie und rufen „Wanda Walfisch“. Der Schwimmlehrer findet, dass Wanda sehr gut schwimmt. „Wir sind, was wir denken“, sagt er zu ihr. „Wenn du leicht sein willst, denk Feder.“ Wanda probiert seinen Tipp aus. Sie träumt sich unter der Dusche in eine aufregende Dschungellandschaft, sie stellt sich selbst riesengroß vor, als sie Angst vor den Erwachsenen hat – und springt sogar im Sportunterricht beim Hochsprung über die Latte, als sie „Känguru“ denkt. In der nächsten Schwimmstunde versetzt Wanda sich in eine Unterwasserlandschaft mit Hai und Seeschlange. Wanda ist immer noch dick, doch sie krault souverän durch die Wogen.

Das sagt die Redaktion

Ein lustiger und optimistischer Animationsfilm, in dem die liebenswerte Hauptfigur sich mit viel Fantasie von den Vorstellungen befreit, die sie niederdrücken.
Plötzlich ist auch in der Realität alles viel einfacher, die Leichtigkeit entsteht im Kopf. Der schöne Kurzfilm läuft demnächst im KIK-Programm.

„Wanda Walfisch“, Animationsfilm, 7 min, Deutschland 2018

Bildnachweis: © FriJus GmbH
Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen.