DIY-Ideen für die Weihnachtszeit

Sich beim Warten inspirieren lassen und ganz nebenbei ein paar schöne Anregungen für Weihnachten bekommen – das können Patientinnen und Patienten seit Kurzem beim Anschauen von KIK-FOYER. Mit den einfachen DIY-Ideen des KLINIK INFO KANALs kehrt weihnachtliche Stimmung in die Wartebereiche ein!

DIY-Weihnachtsideen mit Anleitung

Wenn die Tage kürzer werden und das Wetter ungemütlich, ist die Zeit gekommen, selbst kreativ zu werden. Ob schnelle DIY-Weihnachtsgeschenke oder hübsche Weihnachtsdeko: Mit wenigen Handgriffen und Zutaten lassen sich originelle Dinge zaubern. Ideen dafür liefert KIK-FOYER, passend zu Beginn der Adventszeit. Wie wäre es zum Beispiel mit einem aromatischen mediterranen Gewürzsalz zum Verschenken, zierlichen Vintage-Sternen für den Weihnachtsbaum, oder soll es doch lieber eine duftende Orangenkerze für die Weihnachtstafel sein? Auf KIK-FOYER haben wir einige Ideen zusammengetragen, die auch für ungeübte Bastler schnell und unkompliziert hergestellt sind.

Dank des mitgelieferten QR-Codes finden interessierte KIK-FOYER-Zuschauer schnell den Weg zu den ausführlichen Anleitungen, die wir hier zusammengestellt haben ... Lassen Sie sich inspirieren!

Gewürzsalz
sitriel, Jeanette Dietl / stock.adobe.com

1) Gewürzsalz

Ein schnelles Last-Minute-Geschenk für alle, die es aromatisch lieben ...

  • kleine Marmeladen- oder Dekogläschen mit Verschluss
  • 100 g grobes Meersalz
  • 1 EL Pfefferkörner
  • 2 EL frische Kräuter (z. B. Rosmarin, Thymian)
  • Geschenkband, Sternchen-Sticker oder -Anhänger

Den Pfeffer in einem Mörser zerkleinern. Die Kräuter säubern, gut trocknen lassen und die Blättchen von den Stängeln zupfen. Anschließend sehr fein hacken. Alle Zutaten gut miteinander vermischen und in kleine Gläschen füllen. Diese verschließen und mit dem Geschenkband und Deko-Sternen verzieren.

Tipp: Das Kräutersalz lässt sich ganz nach Geschmack variieren. Als Aroma-Beigaben eignen sich auch geriebene Zitronen- oder Orangenschale, Chiliflocken, sehr fein geschnittener Knoblauch oder orientalische Gewürze wie Koriander, Kreuzkümmel, Zimt, beispielsweise für Reis- oder Couscous-Gerichte. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt!

Cookies im Glas
murziknata / stock.adobe.com

2) Cookies im Glas

Bei dem Rezept handelt es sich um ganz einfache Hafer-Cookies ohne Ei. Um die Backmischung im Glas herzustellen, braucht man folgende Zutaten:

  • 100 g     Mehl
  • 1 EL       Backpulver
  • 100 g     Haferflocken
  • 1 Prise   Salz
  • 100 g     gemahlene oder gehackte Mandeln
  • 40 g       Rohrohrzucker
  • 1 TL       Zimt
  • 40 g       Zucker

Zuerst das Mehl mit dem Backpulver vermischen und in ein heiß ausgespültes und sorgfältig abgetrocknetes Glas füllen. Die zweite Schicht bilden die mit einer Prise Salz vermischten Haferflocken. Für die dritte Schicht werden die gemahlenen Mandeln mit (Roh-)Rohrzucker und Zimt vermischt und eingeschichtet. Abschließend noch den Zucker einfüllen.

Tipp: Ein hübscher Blickfang sind oben auf der Backmischung noch einige Zuckerperlen oder Schokodrops, die den Cookies zusätzlichen Pfiff verleihen.

Anschließend das Glas verschließen und folgende Backanleitung auf ein Zettelchen schreiben und dranhängen:

80 g Margarine und 50 ml Öl in einer Schüssel mit der Backmischung verkneten und aus dem Teig 12 Kugeln formen. Diese flach drücken und auf einem mit Backpapier belegten Blech 15–20 Minuten bei 160°C Umluft backen (vorgeheizt).

Nachhaltige Verpackung
© ricka_kinamoto / stock.adobe.com

3) Nachhaltig einpacken

Für das kostengünstige und nachhaltige Upcycling-Geschenkpapier wird Folgendes benötigt:

  • Packpapier oder Knüllpapier aus Paketsendungen
  • alte Geschenkbänder
  • Dekomaterial wie Tannenzapfen, getrocknete Orangenscheiben, Gewürze, Tannenzweige etc.
  • Heißklebepistole, Bastelkleber oder transparente Klebepunkte

Einfach Weihnachtsgeschenke in altes Papier verpacken. Wenn es stark zerknickt ist, kann es ebenso wie die alten Geschenkbänder kurz übergebügelt werden. Nun sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt: Die Päckchen ganz nach Belieben mit Tannenzapfen, getrockneten Orangenscheiben oder kurzen Zweigen verzieren! Besonders gut hält das Dekomaterial mit der Heißklebepistole.

Tipp: Packpapier lässt sich übrigens auch wunderbar mit Stempelfarbe und schönen Stempelmotiven bedrucken.

Orangenkerze
© agneskantaruk / stock.adobe.com

4) Orangenkerze

Eine hübsche Deko-Idee für die Weihnachtstafel ist diese Orangenkerze.

Als Zutaten braucht man:

  • Gewürznelken
  • 1 Orange
  • 1 Teelicht
  • Evt. Deckel eines kleinen Marmeladenglases
  • Sowie ein scharfes Messer / Skalpell, ein Teelöffel und ein Zahnstocher o. Ä.

Zunächst muss eine Öffnung für das Teelicht in die Oberseite der Orange geschnitten werden. Dabei sollte man darauf achten, dass die Orange mit der Unterseite möglichst stabil steht und nicht wegkullern kann (ein kleiner Marmeladendeckel kann hier helfen). Am besten funktioniert das Schneiden mit einem sehr scharfen Messer oder Skalpell, damit die Schnittkante möglichst sauber aussieht. Der ausgeschnittene Teil, der nicht viel größer als das Teelicht sein sollte, wird anschließend mit einem Teelöffel vorsichtig herausgelöst.

Nun mit einem Zahnstocher oder anderem spitzen Gegenstand kleine Löcher in die Orangenschale bohren. Hilfreich ist, sich vorher mit einem Stift ein schönes Muster zu markieren. Jetzt müssen nur noch die Gewürznelken in die Löcher gesteckt werden und das Teelicht in der Öffnung platziert werden.

Tipp: Wer es noch duftender mag, kann ein Duft-Teelicht nehmen. Die Orangenkerze ist nur als kurzzeitige Deko geeignet. Nach ihrem Einsatz kann die Orange dann nämlich noch verwendet werden: zum Beispiel ausgepresst als Saft oder mit einem scharfen Messer filetiert als kleine Nascherei im Salat.

Vintage-Sterne
© stillforstyle / stock.adobe.com

5) Vintage-Sterne

Wunderschön am Weihnachtsbaum und schnell gebastelt sind diese zierlichen Sterne mit Spitzenmuster.

Als Material wird benötigt:

  • weiße lufttrocknende Modelliermasse
  • Bastelunterlage
  • ein altes Spitzendeckchen, strukturierter Stoff oder Borte
  • Nudelholz oder glatte Flasche
  • Plätzchenausstecher in Sternform
  • Schaschlikspieß oder Zahnstocher
  • Kordel oder Packschnur

Die Modelliermasse auf einer Bastelunterlage mit dem Nudelholz in der gewünschten Dicke ausrollen. Anschließend den Spitzenstoff darauflegen und erneut kurz mit dem Nudelholz drübergehen, um das Muster einzuprägen. Nun den Stoff wieder vorsichtig abziehen und mit einem Plätzchenausstecher Sterne ausstechen. Zum Schluss mit dem Schaschlikspieß oder Zahnstocher ein Loch zum Aufhängen bohren und die Sterne nach Anleitung an der Luft oder im Backofen trocknen lassen. Mit einer Kordel versehen, lassen sich die Vintage-Sterne an den Weihnachtsbaum oder ins Fenster hängen.

Tipp: Wer es lieber natürlich mag, kann statt der Modelliermasse auch Salzteig verwenden. Rezepte dafür gibt es im Internet.

Adventskalenderbaum
© Maria / stock.adobe.com

6) Adventskalenderbaum

Dieser minimalistische Wand-Weihnachtsbaum eignet sich wunderbar als individueller Adventskalender. Er macht aber auch als reine Deko eine gute Figur …

Benötigtes Material:

  • Einige Äste gleicher Dicke in unterschiedlicher Länge
  • Paketschnur
  • Dekomaterial (getrocknete Orangenscheiben, Tannenzweige, Weihnachtsbaum-Anhänger)
  • Geschenkbänder
  • Evt. Heißklebepistole oder Bastelkleber
  • Adventskalendergeschenke (eingerollte Gutscheine, kleine mit Geschenken gefüllte Säckchen, Bonbons, Platzhalter für größere Geschenke …)

Die Äste so auswählen, dass sie einen stilisierten Weihnachtsbaum bilden. Mit Paketschnur so verbinden, dass sie am Ende wie ein Mobile an die Wand gehängt werden können. Das Ausbalancieren der Äste klappt am besten, wenn man von oben nach unten arbeitet und das Mobile dabei aufhängt. Wer mag, kann den „Baum“ noch mit etwas natürlicher Deko bekleben.

Zum Schluss die Adventskalender-Säckchen oder -Gutscheine mit Geschenkbändern so an die Äste hängen, dass der Baum gut ausbalanciert bleibt. Wer es stabiler mag, kann die Verbindungsschnüre zwischen den Ästen mit kleinen Nägelchen oder Reißzwecken an der Wand befestigen, damit nichts verrutscht, wenn einzelne Geschenke abgenommen werden.

Süße Schneemänner
© anna.stasiia / stock.adobe.com

7) Süße Schneemänner

Für die dekorative Nascherei benötigt man:

  • Große Marshmallows
  • Schaschlikspieße, oder wer mag: Schoko-Keksstäbchen aus dem Supermarkt
  • Bunte Zuckerschrift aus der Tube

Einfach jeweils drei Marshmallows auf einen Spieß stecken und als Schneemänner verzieren: Mit dunkelbrauner oder schwarzer sowie orangefarbener Zuckerschrift lassen sich ein Gesicht, Knöpfe und ggf. Kleidung aufmalen. Wenn Schoko-Keksstäbchen zum Einsatz kommen, empfiehlt es sich, ein Loch vorzubohren, damit nichts abbricht.

Die Schneemänner (oder -frauen) am besten zu einer heißen Schokolade reichen, sie schwimmen nämlich außerordentlich gerne in Kakao und geben ihm beim Schmelzen eine leckere Süße. Sie schmecken aber auch ohne Schoki einfach herrlich!